Anfangsunterricht Geschichte: Einführung in die Bildanalyse mit digitalen Medien

Ein kurzer Erfahrungsbericht aus der Arbeit in der BYOD-Klasse

BYOD-Projekt

Im Anfangsunterricht Geschichte steht nach einer allgemeinen Einführung in die Frage „Was ist Geschichte?“ und „Wie erfahren wir etwas über Geschichte?“ oft als erstes konkretes Arbeitsthema „Familie: früher und heute“. Das Schulgeschichtsbuch bietet dazu üblicherweise einige Fotos, die mündlich oder schriftlich verglichen werden und anschließend um ein erstes „Zeitzeugengespräch“ mit einem Mitglied der eigenen Familie – verbunden mit einer kurzen Einführung in die Methodik – ergänzt werden können.

Um die mediengestützte Bildbetrachtung und -analyse im Geschichtsunterricht auszuprobieren und die Lernenden zugleich mit der Nutzung der IWB-Software (bei uns in der Schule: ActivInspire) vertraut zu machen, haben wir in der Projektklasse mit einem weiteren Foto vertiefend gearbeitet.

Das gewählte Foto aus dem Jahr 1919 stammt aus der Sammlung, die das Bundesarchiv unter CC-Lizenz in den Wikimedia Commons zur Verfügung gestellt hat. Aufgrund der Lizensierung ohne Probleme im Unterricht nutz- und bearbeitbar bilden die Fotos eine reichen Quellenschatz für den Geschichtsunterricht.

Ursprünglichen Post anzeigen 233 weitere Wörter

Advertisements

Ein Gedanke zu „Anfangsunterricht Geschichte: Einführung in die Bildanalyse mit digitalen Medien

  1. Was halten Sie von dieser Idee?

    Und so kann man’s nachmachen: Mit der Mac-Software PhotoBooth lassen sich kleine Filmchen drehen. Wollen Sie nun eine Karikatur beschreiben oder deuten (lassen), öffnen Sie zunächst das Programm PhotoBooth (das es nur für den Mac gibt) und klicken Sie unten auf das kleine Filmrollen-Symbol. Unter Effekte wählen Sie nun den Bereich aus, in dem Sie Benutzerhintergründe einfügen können. Nun ziehen Sie – z.B. vom Schreibtisch – Ihre Karikatur in den Hintergrund. Und schon können Sie (achten Sie dabei auf gute Lichtverhältnisse) beginnen. Nach dem klicken des Start-Buttons müssen Sie kurz das Bild verlassen. Jetzt kann die Aufnahme gestartet werden. Sie können das Bilder erläutern und den Schülern das Video zur Verfügung stellen. Möglich ist etwa eine Veröffentlichung in Moodle, etwa zur Ergebnisüberprüfung.

    Noch besser ist es natürlich, wenn die Schülerinnen und Schüler selbstständig einen Text erarbeiten und auf dessen Basis die Karikatur erläutern. Das erwartet von den Schülern ein extrem hohes Maß an Konzentration auf Wesentliches und genaues Hinsehen. Auf dieses Weise können Sie den Schülern eine völlig neue Art der Ergebnissicherung abverlangen, die zudem auch allen anderen Schülern zum wiederholten Ansehen zur Verfügung steht.
    http://elektronisch-unterrichten.blogspot.de/2010/05/karikaturen-und-bilder-anschaulich.html

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s