Wikipedia? Fürs Lernen nicht so wichtig…

In Vorbereitung auf die 3. Tagung des KGD-Arbeitskreises „Digitaler Wandel und Geschichtsdidaktik“ habe ich in einer Klasse der Sekundarstufe I eine anonyme Umfrage zur Wikipedia-Nutzung für Schule und Geschichtsunterricht durchgeführt. Die Ergebnisse haben mich überrascht. Die Wikipedia besitzt für die Schülerinnen und Schüler laut eigenen Aussagen eine wesentliche geringere Relevanz, als ich angenommen hätte. Die mehrheitlich genannten Probleme waren erwartbar, vielleicht sogar in stärkerer Ausprägung. Überraschend hingegen fand ich wiederum, dass niemand die Wikipedia „sehr hilfreich“ hält. Insgesamt haben 27 Schülerinnen und Schüler einer Klasse an der Umfrage teilgenommen. Dadurch ist der Aussagewert natürlich sehr begrenzt, trotzdem denke ich, bieten die Antworten einen interessanten Blick auf das Bild von jüngeren Schülerinnen und Schüler auf die Wikipedia. Anbei zur Diskussion ein paar Ergebnisse als Grafiken aufbereitet:

Nutzung WikipediaWikipedia Nutzung wieWikipedia wozu nutzenWikipedia Nutzung ProblemeWikipedia wie hilfreich

 

 

7 Gedanken zu „Wikipedia? Fürs Lernen nicht so wichtig…

  1. Interessante Fragestellung – ich weiß, es war nur experimentell, aber ich würde mir noch ein paar Fragen wünschen, daher ein paar Anmerkungen vielleicht für deine nächste Umfrage: Ich könnte mir vorstellen, dass die Ursachen für die Ergebnisse Relevanzfrage auch im Begriff „lernen“ liegen. Interessant wäre auch neben dem „wozu“ das „wie oft“ bzw. „bei was“. Die Tatsache, dass bei Referaten ein sehr hoher Wert und v.a. höherer Wert als bei HA angegeben wird, deutet darauf hin, dass es vor allem Aufgaben sind, die komplexere Narrative bzw. ein komplexeres Kontextwissen bedürfen, was dann wiederum mit den Problemen im Umgang korreliert. Wie gesagt, das nur als Anmerkung. Du hattest die Schüler*innen ja vor dir, hast du die Ergebnisse mal besprochen?

    Gefällt mir

    • Vielen Dank für den Kommentar. Im Blog sind nur ein Teil der Fragen/Antworten abgedruckt. Es waren auch noch ein paar offene Items dabei, die ich noch nicht ausgewertet habe. Die Besprechung mit den Schüler*innen ist geplant, folgt aber noch. Basierend auf der Umfrage und Besprechung wird gemeinsam ein Unterrichtsprojekt entwickelt, das ich dann in Basel auf der Tagung vorstelle. Den Hinweis auf die Korrelation finde ich spannend. Die Nutzung durch Lehrkräfte dürfte mehrheitlich anders aussehen. Sie nutzen (vermutlich) die Wikipedia vor allem zum schnellen Nachschlagen einer Jahreszahl, einer Begriffsdefinition oder eines Namen. Mal schauen, die Umfrage steht erst am Anfang des Projekts…

      Gefällt mir

  2. Wundert mich ein bisschen, erklärt sich aber vielleicht durch die Antworten „zu lang“ und „schwer zu verstehen“. Nun sind Sek I Schülerinnen 15 Jahre alt – denen sind ja wahrscheinlich die „klassischen“ Informationsmedien ähnlich widerständig. Spannend wäre ein Vergleich der empfundenen Nützlichkeit zum Beispiel im Vergleich mit einem „Was ist Was“ – gibt’s so was online?

    Gefällt mir

  3. Ich habe auch schon die Erfahrung gemacht, das Wikipedia-Artikel schon bei scheinbar sehr einfachen Themen höchst komplex sind. Man kann fast sagen „je einfacher der Gegenstand, desto komplexer erscheint häufig der Text“. Wollte zum Thema „Stoffeigenschaften von Holz“ in Chemie mal eben die Schüler reinschauen lassen, aber der Artikel nutzt so viele Fremdwörter, dass die Auswertung ewig dauert.

    Auf der anderen Seite kann man das ja auch als Ansporn und Aufgabe sehen, die Schüler daran zu führen, dass sie sich trauen können, mal in einem Wikipedia-Artikel reinzuchauen und ihn zu „entschlüsseln“. Wobei ich als Lehrer das da vorbereiten muss.

    Oder wie sieht es mit der Aussage der Kollegen aus, dass Wikipedia nicht verwendbar ist. Das höre immer noch hin und wieder. Kann das die Schüler auch abschrecken!? Viele Kollegen sehen in Wikipedia eben nur eine Konkurrenz für sie selber als Lehrer.
    Und wenn sie Schüler einbleuen, dass die Abschrift von einem Artikel eine 6 zur Folge hat (was natürlich richtig ist) wirkt ads womöglich auch abschreckend, sich damit überhaupt zu beschäftigen.

    Ich jedenfalls nutze gerne mal einen Artikel, gerne auch als Anlass für eine Aufgabe:
    – Anwendung von gelernten Fachbegriffen, um einen Abschnitt allgemeinverständlich zu übersetzen oder zu erklären, was dahinter steckt.
    – Vorabinfos über einen Stoff (für Chemie), über den die Schüler dann etwas schreiben dürfen oder Fragen beantworten müssen.

    Die Zeit, da die Schüler auf ihrem Niveau etwas schreiben können, ist in meinen Fächer eher vorbei. Ich habe vor etwa 13 Jahren Schüler Artikel zur Chemie schreiben lassen. Die würde jetzt wahrscheinlich sofort gelöscht werden, so primitiv geschrieben, mit wenigen Fachbegriffen und ohne Quellen-Angaben. Lokale Infos zu einem Dorf in dem man wohnt sind natürlich eher drin. Aber da passen womöglich eher lokale Stadt-Wikis.

    Ich selber nutze Wikipedia auch als Quelle für Informationen. Allerdings bin ich dank Vorwissen kritisch genug, um abschätzen um können, ob es mir reicht. Am Freitag habe ich mit den Schüler (per Wifi auf Beamer) einen Begriff nachgeschlagen. Gemeinsames Auswerten des Texten und verstehen was damit gemeint ist … das kommt auch öfters als Aufgabe vor.

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s