Zeitleisten im Unterricht: Beispiel Genozid Ruanda

Als gelungenes Beispiel sei hier auf eine französischsprachige Zeitleiste zum Genozid in Ruanda verwiesen. Die Zeitleiste deckt den Zeitraum zwischen 1990 und 2005 ab und führt die wichtigsten Etappen und Gruppen des Konflikts inklusive der unmittelbaren Vorgeschichte und den bisher erfolgten Gerichtsprozessen auf. Die Zeitleiste ist übersichtlich gegliedert und lässt sich gut im Unterricht zur Orientierung einsetzen. Eine deutschsprachige Chronologie des Völkermords findet sich auf den auch ansonsten sehr informativen Seiten von Arte zum Thema, die im April zum 15. Jahrestag einen Themenschwerpunkt angeboten haben.

Mit der Anwendung ligne du temps lassen sich zur Zeit auf Französisch, demnächst auch in einer englischen Version eigene Zeitleisten erstellen. Auf Englisch bietet sich zur Zeit xtimeline als Alternative an. Die Arbeit mit dieser Anwendung hat Alexander König auf lehrer-online kurz dargestellt. Einige didaktische Überlegungen allgemein zum Einsatz von Zeitleisten im Unterricht bieten die auch ansonsten sehr lesenswerten Seiten der Arbeitsgruppe Geschichte des Luxemburgischen Unterrichtsministeriums (histoprim).

Eine deutschsprachige Anwendung zur Erstellung von Zeitleisten habe ich noch nicht entdeckt. Wäre aber für den Unterricht in den meisten Klassen hilfreich. Für entsprechende Hinweise wäre ich dankbar.

4 Gedanken zu „Zeitleisten im Unterricht: Beispiel Genozid Ruanda

  1. Pingback: weblog.histnet.ch » Blog Archive » Medien im Geschichtsunterricht – Geschichtsblog des Monats September 2009

  2. Ich bin gerade auch dabei das Thema timeline / Zeitleisten zu bearbeiten – in meinem Fall für Themen aus der Musik / Musikgeschichte. Habe in diesem Beitrag einige interessante Dinge gefunden. ligne du temps sieht sehr gut aus, mit xtimeline kann man auch sehr schnell etwas erstellen, das habe ich bereits ausprobiert.
    viele Grüsse
    Michael

    Gefällt mir

  3. Pingback: Kollaborativ digitale Zeitleisten im Geschichtsunterricht erstellen | Medien im Geschichtsunterricht

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.